Mannheimer Morgen - News

Inhalt abgleichen
Täglich aktuelle Meldungen
Aktualisiert: vor 1 Minute 13 Sekunden

Titelverteidiger Frankfurt scheitert in erster Pokalrunde

vor 35 Minuten 25 Sekunden
Ulm (dpa) - Titelverteidiger Eintracht Frankfurt ist überraschend in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Fußball-Bundesligist unterlag beim Regionalligisten SSV Ulm 1846 mit 1:2.
Kategorien: Topthemen

Radler tot auf Straße gefunden - Unfallfahrer auf der Flucht

vor 45 Minuten 25 Sekunden
Kasel-Golzig (dpa) - Bei einem Unfall mit einem Kleintransporter ist in Brandenburg ein 55-jähriger Radfahrer getötet worden. Der Fahrer des Transporters ist flüchtig. Aufgrund der Spuren gehe man davon aus, dass das Fahrzeug mit dem Radfahrer kollidierte und dieser nach einem Sturz starb, teilte die Polizei mit. An der Unfallstelle bei Kreblitz konnte sie Fahrzeugteile sicherstellen und fahndet nach dem Fahrer eines silberfarbenen Kleintransporters. Dieser Fall von Unfallflucht sei besonders folgenschwer. «Möglicherweise könnte der Radfahrer noch leben, wenn er sofort Hilfe bekommen hätte», so die Polizei.
Kategorien: Topthemen

Maas sieht Chancen für UN-Friedenstruppe in der Ukraine

vor 1 Stunde 25 Sekunden
Berlin (dpa) - Vor dem Treffen von Kanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich Außenminister Heiko Maas verhalten optimistisch gezeigt, dass Fortschritte bei der Lösung des Ukraine-Konflikt gelingen können. Es gebe Chancen für eine internationale Friedenstruppe der UN, sagte der SPD-Politiker der «Welt am Sonntag». Noch aber lägen die Vorstellungen, wie diese Mission gestaltet werden solle, weit auseinander. Der festgefahrene Ukraine-Konflikt dürfte zu den Hauptthemen des Treffens von Merkel und Putin am Abend im Schloss Meseberg nördlich von Berlin gehören.
Kategorien: Topthemen

Bundesarchiv veröffentlicht Strauß-Korrespondenz mit Schalck

vor 1 Stunde 45 Minuten
Berlin (dpa) - Um das Verhältnis des langjährigen bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß zum DDR-Devisenbeschaffer Alexander Schalck-Golodkowski ranken sich viele Mythen. Nun veröffentlicht das Bundesarchiv Korrespondenzen und Vermerke aus den Jahren 1982/84. In den ist laut «Spiegel» nachzulesen, wie der CSU-Chef den Milliardenkredit westdeutscher Banken an die DDR einfädelte – und über politische Weggefährten lästerte. Über seinen Dauerrivalen Helmut Kohl sagte Strauß demnach, der Kanzler sei «wie ein Pudding, wenn man ihn festnageln will, rutscht alles herunter».
Kategorien: Topthemen

Kuba feiert Karneval im August

vor 1 Stunde 50 Minuten
Havanna (dpa) - Kuba feiert Karneval mitten im August. Vierzehn Wagen und 18 Komparsengruppen nahmen am Freitagabend Ortszeit an der traditionellen Eröffnungsparade auf dem Malecón, der Uferpromenade Havannas, teil. Die Feiern ziehen sich über das nächste Wochenende bis zum Kinderkarneval am 28. August hin. Bands wie Los Van Van und Anacaona treten auf den Bühnen in der kubanischen Hauptstadt auf und laden zum Tanz zu Salsa und Rumba. Der Karneval in Kuba wurde 1960 - ein Jahr nach dem Sieg der von Fidel Castro angeführten Revolution - zur Abschlussfeier der Zuckerrohrernte auf August verlegt.
Kategorien: Topthemen

Steinmeier, Merkel und Köhler trauern um Kofi Annan

vor 2 Stunden 10 Minuten
Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich betroffen über den Tod des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan gezeigt. «Er hatte die besondere Gabe, sich des Leids eines jeden Einzelnen ebenso anzunehmen wie den großen Fragen der internationalen Ordnung», schrieb Steinmeier in einem Kondolenzbrief an die Vereinten Nationen. Kanzlerin Angela Merkel schrieb, Annan habe sie und viele andere «mit seinen Ideen, seinen aufrechten Überzeugungen und nicht zuletzt seinem Charisma» inspiriert. Alt-Bundespräsident Horst Köhler würdigte Annan als «einen großen afrikanischen Weltbürger», mit dem ihn eine jahrzehntelange Freundschaft verbunden habe.
Kategorien: Topthemen

Bericht: Leiche des letzten Vermissten in Genua geborgen

vor 2 Stunden 25 Minuten
Genua (dpa) - Rettungskräfte in Genua haben Medienberichten zufolge die Leiche des wohl letzten Vermissten geborgen. Feuerwehrleute hätten den Mann aus den Trümmern der eingestürzten Morandi-Brücke gezogen, berichtete die italienischen Nachrichtenagentur Ansa. Der Zivilschutz bestätigte den Fund zunächst noch nicht. Damit würde die Zahl der Todesopfer nach dem Unglück am Dienstag auf 42 steigen. Während eines Unwetters war ein etwa 180 Meter langer Abschnitt des wichtigen Polcevera-Viadukts in der norditalienischen Hafenstadt in die Tiefe gestürzt und hatte zahlreiche Fahrzeuge mitgerissen.
Kategorien: Topthemen

Radler tot auf Straße entdeckt - Fahndung läuft

vor 2 Stunden 50 Minuten
Kasel-Golzig (dpa) - Bei einem Unfall mit einem Kleintransporter ist in Brandenburg ein Radfahrer getötet worden - jetzt fahndet die Polizei nach dem Fahrer des Wagens. Aufgrund der Spuren sei davon auszugehen, dass das Fahrzeug mit dem Radfahrer kollidierte und dieser nach einem Sturz starb, teilte die Polizei mit. Kriminalbeamte stellten an der Unfallstelle Fahrzeugteile sicher. Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines silberfarbenen Kleintransporters und sucht nach möglichen Zeugen. Der Unfall bei Kreblitz könne sich gestern zwischen 22.15 Uhr und 23.10 Uhr ereignet haben.
Kategorien: Topthemen

Arm mit Motorsäge abgetrennt: Frau kann nach OP Finger spüren

vor 2 Stunden 55 Minuten
Buchkirchen (dpa) - Eine 56-jährige Österreicherin, die sich vor sechs Tagen beim Ästeschneiden den linken Arm mit der Motorsäge abgetrennt hatte, kann das wieder angenähte Körperteil bereits etwas bewegen und die Finger spüren. Die Ärzte sprachen gegenüber dem ORF von einem idealen Heilungsverlauf. Die Mediziner arbeiten nun an der Streckung und an der Bewegung der Finger. Die Frau erinnerte sich im Fernsehen an den Moment des Unglücks. «Und dann schau ich auf den Boden. Da liegt mein Arm. Mein Gott, war das grausig. Wie in einem Krimi.» In sieben Stunden OP wurde der Frau der Arm wieder angenäht.
Kategorien: Topthemen

Putin auf Hochzeit von Österreichs Außenministerin

vor 3 Stunden 25 Sekunden
Sulztal an der Weinstraße (dpa) - Unter starken Sicherheitsvorkehrungen ist Russlands Präsident Wladimir Putin auf der Hochzeit der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl eingetroffen. Putin war zuvor mit der Präsidentenmaschine auf dem Flughafen in Graz gelandet. Die Einladung an ihn hatte für Irritationen gesorgt. Kritiker sehen durch diese Geste die Vermittlerrolle Österreichs, das aktuell den EU-Ratsvorsitz innehat, zum Beispiel im Ukrainekonflikt beschädigt. Putin fliegt dann nach Deutschland und trifft Kanzlerin Angela Merkel in Schloss Meseberg.
Kategorien: Topthemen

Zahl der Toten in Genua steigt auf 41 - ein Vermisster

vor 3 Stunden 20 Minuten
Rom (dpa) - Die Rettungskräfte in Genua suchen nach dem Brückeinsturz noch nach einem Vermissten. Die Zahl der Toten stieg auf 41, wie ein Helfer der dpa sagte. Die drei weiteren Leichen wurden aber noch nicht offiziell identifiziert. Für 18 der Opfer fand am Vormittag eine Trauerfeier statt. Während eines Unwetters war ein etwa 180 Meter langer Abschnitt des wichtigen Polcevera-Viadukts in der Hafenstadt in die Tiefe gestürzt und hatte zahlreiche Fahrzeuge mitgerissen. Experten vermuten, dass der Einsturz durch den Riss eines Tragseils verursacht worden sein könnte.
Kategorien: Topthemen

Putin würdigt Annans Verdienste um UN-Friedensmissionen

vor 3 Stunden 20 Minuten
Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Verdienste des gestorbenen Ex-UN-Generalsekretärs Kofi Annan um die Vereinten Nationen gewürdigt. «Besonders bedeutend war sein persönlicher Beitrag zum Ausbau des friedenserhaltenden Potenzials der UN und zur Beilegung einer Reihe regionaler Konflikte», schrieb Putin in einem Beileidstelegramm. Der Ghanaer Annan, Generalsekretär von 1997 bis 2006, war heute nach kurzer Krankheit gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. In seinen zehn Jahren an der Spitze der Vereinten Nationen galt Annan als das moralische Gewissen der Welt.
Kategorien: Topthemen

Proteste gegen Neonazi-Aufmarsch zum Tod von Rudolf Heß

vor 3 Stunden 45 Minuten
Berlin (dpa) - Mehrere hundert Menschen haben in Berlin-Spandau gegen einen Aufmarsch von Neonazis zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß protestiert. «Kein Platz für Nazis» stand auf Luftballons. Ältere Damen hielten Transparente hoch mit der Aufschrift «Omas gegen Rechts». Die Demonstrationen richteten sich gegen die jährlich stattfindende Neonazi-Veranstaltung zum Todestag von Heß, der sich am 17. August 1987 im Kriegsverbrechergefängnis in Spandau das Leben genommen hatte. Die Rechtsextremisten hatten für ihre Kundgebung rund 500 Teilnehmer angemeldet. Bislang kam nur gut ein Dutzend.
Kategorien: Topthemen

Regierung von Kerala: Schlimmste Flut seit 100 Jahren

vor 3 Stunden 45 Minuten
Neu-Delhi (dpa) - Inmitten der schlimmsten Flut seit 100 Jahren sind Hunderttausende Bewohner des südindischen Bundesstaats Kerala vom Wasser eingeschlossen. Binnen 24 Stunden wurden weitere 27 Todesfälle gemeldet, wie die Behörden mitteilten. Die Zahl der Todesopfer stieg damit auf über 350. Die meisten Opfer ertranken oder kamen bei Erdrutschen um. Regierungschef Narendra Modi versprach Nothilfe. In der auch bei Touristen beliebten Region sind mehr als 40 Flüsse über die Ufer getreten und 80 Dämme gebrochen. Vielerorts gibt es keine Telefonverbindungen und keinen Strom, es besteht Seuchengefahr.
Kategorien: Topthemen

Zwei Wanderer in den Alpen stürzen in den Tod

vor 4 Stunden 20 Minuten
Walchensee (dpa) - In den bayerischen Alpen sind zwei Wanderer ums Leben gekommen. Ein 76-Jähriger stürzte im Herzogstandgebiet am Walchensee einen steilen Abhang herab und starb an seinen schweren Verletzungen. Der 76-Jährige befand sich am Wegesrand zwischen Bergstation und Herzogstandhaus, als ein Versorgungsfahrzeug vorbei fuhr. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte den Abhang hinunter.Im Wettersteingebirge verlor ein 68 Jahre alter Tourist aus Nordrhein-Westfalen beim Abstieg das Gleichgewicht und stürzte 100 Meter in die Tiefe. Er blieb auf etwa 2200 Metern Höhe leblos liegen.
Kategorien: Topthemen

Arzt soll Medikamente nur gegen Sex verschrieben haben

vor 4 Stunden 25 Minuten
Landshut (dpa) - Ein Arzt soll mehreren Patientinnen Rezepte nur gegen Sex ausgestellt haben. «Die Staatsanwaltschaft ermittelt in mehreren Fällen gegen den Mediziner», sagte ein Sprecher bei der Staatsanwaltschaft Landshut. In wie vielen Fällen der 59 Jahre alte Arzt aus dem Landkreis Rottal-Inn Sex für die Medikamentenrezepte verlangt habe, sei noch unklar. Der Mann sitzt seit Mai in Untersuchungshaft. Ins Rollen kam der Fall laut «Bild-Zeitung», weil eine betroffene Patientin per Messenger mit dem Arzt kommunizierte, ihr Bruder den Chat entdeckte und zur Polizei ging.
Kategorien: Topthemen

Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan gestorben

vor 4 Stunden 45 Minuten
Genf (dpa) - Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan ist heute im Alter von 80 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Das teilte seine Stiftung mit. Seine Frau Nane und ihre drei Kinder seien in seinen letzten Tagen an seiner Seite gewesen. Kofi Annan, der am 8. April 1938 geboren wurde, verbrachte fast sein gesamtes Berufsleben bei den Vereinten Nationen. 2001 erhielt er zusammen mit den Vereinten Nationen den Friedensnobelpreis. In seinen zehn Jahren an der Spitze der Vereinten Nationen galt Annan als das moralische Gewissen der Welt.
Kategorien: Topthemen

Drei Tote und 18 Verletzte bei Busunfall in Polen

vor 5 Stunden 15 Minuten
Warschau (dpa) - Drei Menschen sind bei einem Busunfall in der südostpolnischen Region Karpatenvorland ums Leben gekommen, 18 weitere wurden verletzt, neun davon schwer. Wie eine Polizeisprecherin den TV-Sendern TVP und TVN24 mitteilte, saßen in dem ukrainischen Touristenbus insgesamt 54 Personen. Der Bus hatte sich auf dem Weg nach Wien befunden, als er in der Nacht in der Gebirgsregion von der Fahrbahn abkam und einen Hang hinunterstürzte. Nach Einschätzung der Polizei war der Fahrer trotz Warnschildern viel zu schnell auf der als gefährlich geltenden Strecke gefahren.
Kategorien: Topthemen

Genua: Trauerfeier nach Brückeneinsturz - noch 1 Vermisster

vor 5 Stunden 15 Minuten
Rom (dpa) - Die Rettungskräfte in Genua suchen nach dem Brückeinsturz noch nach einem Vermissten. Die Zahl der Toten stieg auf 41, wie ein Helfer der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die drei weiteren Leichen wurden aber noch nicht offiziell identifiziert. Für 18 der Opfer fand am Vormittag eine Trauerfeier statt. Die Angehörigen der übrigen Toten blieben der Feier fern. Einige nannten gegenüber Medien Verärgerung über die Regierung als Grund, andere wollten demnach ihre Privatsphäre wahren. Experten vermuten, dass der Brückeneinsturz durch den Riss eines Tragseils verursacht worden sein könnte.
Kategorien: Topthemen

Acht Länder melden fast drei Milliarden Dürre-Schäden

vor 5 Stunden 55 Minuten
Berlin (dpa) - Angesichts der wochenlangen Trockenheit haben acht Bundesländer nach einem Zeitungsbericht Dürre-Schäden in Höhe von fast drei Milliarden Euro an die Bundesregierung gemeldet. Allein in Norddeutschland beliefen sich die gemeldeten Schäden auf womöglich 1,933 Milliarden Euro, berichtet die «Neue Osnabrücker Zeitung». Eine Sprecherin des Bundeslandwirtschaftsministeriums wollte sich nicht zu den genannten Schadenszahlen äußern. Über mögliche Bundeshilfen für Bauern soll am Mittwoch entschieden werden. Agrarministerin Klöckner will dann den Erntebericht ins Kabinett bringen.
Kategorien: Topthemen