Mannheimer Morgen - News

Inhalt abgleichen
Täglich aktuelle Meldungen
Aktualisiert: vor 4 Tage 3 Stunden

Marvel und Disney würdigen «Superhelden» Stan Lee

13 November, 2018 - 01:45
Los Angeles (dpa) - Nach dem Tod von Comic-Legende Stan Lee haben der Verlag Marvel Comics und der Entertainment-Riese Walt Disney den Autor als «Superhelden» gewürdigt. «Stan Lee war so außergewöhnlich wie die Figuren, die er schuf», wurde Disney-Konzernchef Bob Iger in einer Mitteilung von Marvel zitiert. Lee selbst sei ein Superheld für Fans in aller Welt gewesen. Der Erfinder von Comicfiguren wie «Spider-Man», «Iron Man» und «Hulk» starb am Montag in Los Angeles. Lee wurde 95 Jahre alt.
Kategorien: Topthemen

Rechnungshof bemängelt Effizienz der EU-Flüchtlingshilfe

13 November, 2018 - 01:45
Brüssel (dpa) - Die EU-Milliardenhilfen zur Versorgung syrischer Flüchtlinge in der Türkei könnten nach Einschätzung des Europäischen Rechnungshofes deutlich effizienter ausgegeben werden. Rund die Hälfte der mit dem Geld finanzierten humanitären Projekte habe bislang nicht die geplanten Ergebnisse erzielt, heißt es in einem Prüfbericht. Die Mittelverwendung könne optimiert werden. Als Projekte, die bislang nicht die gewünschten Wirkungen gezeigt haben, nennt der Rechnungshof solche, die Flüchtlingen einen besseren Schutz und bessere Bildung ermöglichen sollen. Auch eines aus dem Gesundheitsbereich zählt dazu.
Kategorien: Topthemen

Merkel spricht im EU-Parlament zur Zukunft Europas

13 November, 2018 - 00:50
Straßburg (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hält am Dienstag im Europaparlament in Straßburg eine Rede zur Zukunft der Europäischen Union. Ein gutes halbes Jahr vor der Europawahl wird mit Spannung erwartet, welche Vision die deutsche Regierungschefin in ihrer letzten Amtszeit für die Staatengemeinschaft beschreibt. In der Debatte über grundlegende Reformen der EU hatten sich in den vergangenen Monaten bereits elf andere Staats- und Regierungschefs im Europaparlament geäußert, darunter der französische Präsident Emmanuel Macron.
Kategorien: Topthemen

Überschuldung von Verbrauchern steigt

13 November, 2018 - 00:50
Düsseldorf (dpa) - Trotz der guten Konjunktur nimmt die Überschuldung in Deutschland seit Jahren zu. Im vergangenen Jahr konnte bereits gut jeder Zehnte seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Wie sich die Situation im laufenden Jahr entwickelt hat, darüber will am Dienstag die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in Düsseldorf informieren. Experten gehen auch im laufenden Jahr von einem weiteren Anstieg bei der Zahl der überschuldeten Haushalte aus. Die höchste Überschuldungsquote verzeichnete im vergangenen Jahr mit knapp 14 Prozent Bremen, gefolgt von Sachsen-Anhalt und Berlin.
Kategorien: Topthemen

Hollywood trauert um Comicautor Stan Lee

12 November, 2018 - 23:50
Los Angeles (dpa) - Er schuf Figuren wie «Spider-Man», «Iron Man» und «Hulk» - nun ist Stan Lee gestorben. Das berichten US-Medien unter Berufung auf Lees Tochter und deren Anwalt. Die Comic-Legende wurde 95 Jahre alt. Kollegen in Hollywood und Fans weltweit trauern. Marvel und Disney würdigten Lee als «Superhelden». «Stan Lee war so außergewöhnlich wie die Figuren, die er schuf», wurde Disney-Chef Bob Iger in einer Mitteilung von Marvel zitiert. Es sei heute fast unmöglich, einen Ort im Marvel-Universum zu finden, der nicht von Lee geprägt wurde.
Kategorien: Topthemen

Zugverkehr nach Drohung gegen Bahnhof Bremen eingeschränkt

12 November, 2018 - 23:45
Bremen (dpa) - Eine Bombendrohung gegen den Hauptbahnhof von Bremen hat am Montagabend kurzfristig zu Einschränkungen im Zugverkehr geführt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Unbekannter gegen 18.45 Uhr schriftlich mit einer Bombe am Gleis 1 gedroht. Polizei und Bundespolizei sperrten den Bereich ab, Einsatzkräfte durchsuchten das Gelände, außerdem griffen die Beamten auf die neue Videoüberwachungsanlage der Bundespolizei zurück. Gefunden wurde nichts. Der Staatsschutz der Polizei nahm umgehend Ermittlungen auf.
Kategorien: Topthemen

Comicautor Stan Lee mit 95 Jahren gestorben

12 November, 2018 - 22:00
Los Angeles (dpa) - Die amerikanische Comic-Legende Stan Lee ist tot. Der Erfinder von Comicfiguren wie «Spider-Man», «Iron Man» und «Hulk» wurde 95 Jahre alt und starb in Los Angeles, wie «TMZ» und «Variety» unter Berufung auf Lees Tochter und deren Anwalt berichteten. «Heute haben wir einen wahrhaften Superhelden verloren», zollte die Oscar-Akademie auf Twitter Tribut. «Stan Lee, danke dir für alles.» Lee schuf mit seinem Marvel-Verlag in den 1960er Jahren eine ganze Reihe populärer Comic-Figuren, darunter auch «Thor», «Doctor Strange», «The X-Men» und «Daredevil».
Kategorien: Topthemen

Conte eröffnet Libyen-Konferenz in Italien

12 November, 2018 - 21:50
Palermo (dpa) - Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hat die Libyen-Konferenz im sizilianischen Palermo eröffnet. Die Konferenz solle dazu beitragen, dass die «bewaffneten Auseinandersetzungen enden und dass Libyen auf einen Weg der Stabilisierung gebracht wird», sagte Conte in einer Video-Botschaft auf Twitter, bevor er die Teilnehmer willkommen hieß. Seinen Angaben zufolge nehmen neben Vertretern der rivalisierenden Parteien in dem nordafrikanischen Land zehn Staatschefs und die Außenminister von 20 Ländern teil.
Kategorien: Topthemen

Real Madrid bestätigt Argentinier Solari als neuen Coach

12 November, 2018 - 21:35
Madrid (dpa) - Die Trainerfrage beim spanischen Rekordmeister Real Madrid ist geklärt: Der Club hat Interimscoach Santiago Solari nach vier Siegen in Folge zum neuen Mann an der Seitenlinie erklärt, wie Kreise aus dem Club am Abend der dpa bestätigten. Nach Informationen der Sportzeitung «Mundo Deportivo» soll der Club beim spanischen Verband RFEF bereits die dafür nötigen Unterlagen eingereicht haben. Der 42-jährige Argentinier hatte den Posten Ende Oktober kommissarisch übernommen, nachdem Ex-Nationaltrainer Julen Lopetegui nach einer Pleitenserie entlassen worden war.
Kategorien: Topthemen

Massive Raketenangriffe nach tödlichem Einsatz Israels in Gaza

12 November, 2018 - 21:20
Gaza (dpa) - Nach dem tödlichen Einsatz einer israelischen Spezialeinheit im Gazastreifen ist der Konflikt mit der dort herrschenden Hamas gefährlich eskaliert. Israelische Kampfjets griffen als Reaktion auf massiven Raketenbeschuss aus dem Küstengebiet mehr als 30 militärische Ziele an, wie die israelische Armee mitteilte. Dabei wurden nach palästinensischen Angaben mindestens drei Menschen getötet. Militante Palästinenser hatten zuvor Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgefeuert. Eine Panzerabwehrgranate traf einen Bus nordöstlich des Gazastreifen, in dem nach Armeeangaben mehrere Menschen verletzt wurden.
Kategorien: Topthemen

Audi startet Rückruf von Diesel-Autos in Deutschland

12 November, 2018 - 19:45
Ingolstadt (dpa) - Im Zuge der Abgasaffäre startet Autobauer Audi ab Mittwoch den ersten von insgesamt acht Rückrufen für Modelle mit V-TDI-Motoren in Deutschland. Das teilte die VW-Tochter in Ingolstadt mit. Das Kraftfahrt-Bundesamt habe die dafür nötige Freigabe erteilt. Bundesweit werden demnach zunächst die Modelle Audi A6 und Audi A7 Sportback in die Werkstätten gerufen. Davon seien 31 200 Fahrzeuge aus den Jahren 2015 bis 2018 betroffen. Bei dem verpflichtenden Rückruf wird nach Angaben des Autobauers ein Software-Baustein aus der Motorsteuerung entfernt.
Kategorien: Topthemen

Deutschland hat Kommando über EU-Einsatz in Mali übernommen

12 November, 2018 - 19:45
Bamako (dpa) - Der deutsche Brigadegeneral Peter Mirow hat das Kommando über die EU-Ausbildungsmission im westafrikanischen Land Mali übernommen. Es sei im europäischen Interesse, für Sicherheit und Stabilität in der Region zu sorgen, sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nach der Übergabezeremonie in der Hauptstadt Bamako. Die Ausbildungsmission läuft seit 2013 und dient der Ausbildung der malischen Sicherheitskräfte und der regionalen G5-Eingreiftruppe. An dem Einsatz sind derzeit knapp 600 Soldaten beteiligt, Deutschland stellt rund 150 davon.
Kategorien: Topthemen

Nato: Berlin ist in Reichweite von neuer russischer Rakete

12 November, 2018 - 19:30
Berlin (dpa) - Die neuen russischen Marschflugkörper vom Typ SSC-8 könnten nach Angaben von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg auch Berlin erreichen. «Diese Marschflugkörper sind mobil. Sie sind schwer zu erkennen. Sie können atomar bewaffnet werden», warnte Stoltenberg bei einer Konferenz in Berlin. Russland stelle mit dem Waffensystem den wichtigen INF-Abrüstungsvertrag infrage. Stoltenberg unterstützte mit seinen Äußerungen indirekt US-Präsident Donald Trump, der jüngst angekündigt hatte, das INF-Abkommen wegen des russischen SSC-8-Systems aufzukündigen.
Kategorien: Topthemen

Seehofer: Forderungen nach Minister-Rücktritt

12 November, 2018 - 19:00
Berlin (dpa) - Nach der Ankündigung von Horst Seehofer, als CSU-Chef zurückzutreten, wird der Ruf nach einem Rücktritt auch als Bundesinnenminister lauter. Zunächst kündigte Seehofer nach massivem Druck aus der Partei früher als erwartet seinen Rücktritt als CSU-Chef an. Minister will er aber bleiben. «Ich bin Bundesinnenminister und werde das Amt weiter ausüben», sagte Seehofer in Bautzen. Wie lange er das Innenministerium noch führen will, ließ er offen. Forderungen nach Rücktritt auch als Minister kamen vom Koalitionspartner SPD und von der Opposition.
Kategorien: Topthemen

Weidel wegen Parteispenden aus Schweiz in Bedrängnis

12 November, 2018 - 18:00
Berlin (dpa) - Die AfD gerät wegen Parteispenden aus der Schweiz immer mehr unter Druck. Die Verwaltung des Bundestags verlangt Aufklärung. Die Bundestagsfraktionsvorsitzende Alice Weidel für deren Wahlkampf das Geld bestimmt war, weist jede Verantwortung von sich. «Bei dem Konto, auf dem die Spende einging, handelt es sich um das ordentliche Konto des Kreisverbandes des Bodenseekreises», erklärte sie. Die Spende sei nicht an ihre Person gegangen. Persönliche Konsequenzen schließe sie aus. Weidel reagierte damit auf Rücktrittsforderungen und zunehmende Kritik wegen der Spenden.
Kategorien: Topthemen

Raketenangriffe nach tödlichem Einsatz Israels in Gaza

12 November, 2018 - 17:55
Gaza (dpa) - Nach dem tödlichen Einsatz einer israelischen Spezialeinheit im Gazastreifen ist der Konflikt mit der dort herrschenden Hamas erneut gefährlich eskaliert. Militante Palästinenser feuerten heute aus dem Küstenstreifen mehr als 80 Raketen und Mörsergranaten auf Israel ab, wie die israelische Armee mitteilte. Israelische Kampfjets hätten daraufhin zahlreiche Ziele im Gazastreifen beschossen. Bei dem Einsatz einer israelischen Spezialeinheit in dem Palästinensergebiet waren gestern sieben militante Palästinenser und ein israelischer Offizier getötet worden.
Kategorien: Topthemen

Umfrage: Prinz Harry ist der beliebteste Royal

12 November, 2018 - 17:55
London (dpa) - Prinz Harry ist einer Umfrage zufolge der beliebteste Royal. 77 Prozent haben eine gute Meinung von ihm, wie eine YouGov-Befragung von etwa 3700 Personen ergab. Die Briten beschreiben ihn als sympathisch, humorvoll und aufrichtig. Erst danach kommt auf dem zweiten Platz seine Großmutter, Königin Elizabeth II., knapp dahinter sein Bruder Prinz William. Mit etwas Abstand geht Platz 4 an Herzogin Kate, Platz 5 an Prinz Philip und Platz sechs an Harrys Frau Meghan. Nicht so gut abgeschnitten hat der als unnahbar geltende Thronfolger Prinz Charles.
Kategorien: Topthemen

Armee: Bus in Israel von Geschoss aus Gaza getroffen

12 November, 2018 - 17:15
Tel Aviv (dpa) - Ein israelischer Bus ist nach Armeeangaben von einem Geschoss getroffen worden, das militante Palästinenser aus dem Gazastreifen abgefeuert hatten. Eine Armeesprecherin in Tel Aviv bestätigte, das Fahrzeug sei beschädigt worden. Israelische Medien berichteten von einem Mörsergranatenangriff, bei dem ein Israeli schwer verletzt worden sei. Bei dem Einsatz einer israelischen Spezialeinheit in dem Palästinensergebiet waren am Vorabend sieben militante Palästinenser und ein israelischer Offizier getötet worden.
Kategorien: Topthemen

Bulgarien zieht sich aus UN-Migrationspakt zurück

12 November, 2018 - 17:10
Sofia (dpa) - Nach den USA, Ungarn, Australien und Österreich zieht sich auch Bulgarien aus dem geplanten globalen Migrationspakt der Vereinten Nationen zurück. «Das Abkommen gefährdet die nationalen Interessen Bulgariens», erklärte der Fraktionschef der national-konservativen Regierungspartei GERB, Zwetan Zwetanow, nach Angaben der Nachrichtenagentur BTA. 193 UN-Mitgliedsstaaten hatten sich 2016 geeinigt, den Migrationspakt zu schließen. Das Dokument soll helfen, Flüchtlingsströme besser zu organisieren und Rechte der Betroffenen zu stärken.
Kategorien: Topthemen

Schulbusfahrer mit mehr als 3 Promille im Dienst

12 November, 2018 - 16:55
Saarburg (dpa) - Einen schwer betrunkenen Schulbusfahrer hat die Polizei im Raum Saarburg in Rheinland-Pfalz aus dem Verkehr gezogen. Ein Atemalkoholtest habe 3,4 Promille ergeben, teilte die Polizei mit. Vor der Kontrolle am Morgen hatte der 56-Jährige demnach Kinder zu verschiedenen Schulen gefahren. Eine Zeugin hatte der Polizei mitgeteilt, sie habe den Eindruck, dass der Fahrer des Schulbusses alkoholisiert sei. Der Führerschein wurde dem Mann abgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
Kategorien: Topthemen